Wallenstein und der Krieg

Aus Schoolix das Schulwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Albrecht von waldstein.jpg


Multiple Choice-Test


Pluspunkte für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Kreuze die Aussagen an, die zutreffen:

Der 30-jährige Krieg war ganz überwiegend ein Religionskrieg.
Der 30-jährige Krieg war ein deutscher Krieg.
Kaiser Ferdinand II. brauchte die Hilfe Wallensteins.
Wallenstein hielt treu zum Kaiser und folgte stets seinen Anweisungen.
Wallenstein siegte in der Schlacht bei Lützen 1632
Wallenstein wurde ermordet, weil er 1633 eigenmächtig Friedensverhandlungen führte und die Autorität des Kaisers untergrub.

2. Kreuze an, vor welchen Konflikten Kaiser Ferdinand II. stand:

Böhmen trachtete nach Selbstständigkeit.
Die Reichsfürsten machten zunehmend eigene Politik, zum Teil gegen den Kaiser.
Frankreich wollte die Habsburger und den Kaiser schwächen.
Die katholische Kirche wollte ihre Güter in den protestantischen Gebieten zurück erhalten.

3. Weshalb gilt Wallenstein als eine schillernde Persönlichkeit? Kreuze die richtigen Aussagen an.

Er kämpfte für den Kaiser, machte aber auch seine eigene Politik und seine eigenen Geschäfte.
Er war ein sehr realistischer Mensch, glaubte aber an sein Horoskop.
Er hatte ein großes Heer, siegte aber 1632 in Lützen nicht.
Er stammte aus Böhmen, schlug sich 1619 aber auf die Seite des Kaisers.
Er diente dem Kaiser, ließ seine Offiziere 1634 aber auf seine Person die Treue schwören

Punkte: 0 / 0


Lückentext

Der 30-jährige Krieg brach im Jahre 1618 durch den Prager Fenstersturz aus, denn die Landstände von Böhmen strebten die Selbstständigkeit gegenüber Ferdinand von Steiermark an.

In der Schlacht am Weißen Berg im Jahre 1620 gelang dem Kaiser ein Sieg. Kaiser Ferdinand II. aus dem Hause Habsburg war aber weiterhin in großer Not und nahm die angebotene Hilfe Wallensteins gern an.

Dieser stieß mit seinen Truppen erfolgreich in Richtung Norden vor, was aber die Landung von schwedischen Truppen im Jahre 1630 zur Folge hatte. In der Schlacht von Lützen im Jahre 1632 fiel der schwedische König Gustav Adolf im Kampf, jedoch siegten die Schweden . Als der kaiserliche Feldherr im Jahre 1633 auf eigene Faust Friedensverhandlungen führte, wurde er im Jahre 1634 auf Befehl des Kaisers in Eger ermordet.

In der folgenden Phase des 30-jährigen Krieges, dem Schwedisch-Französischen Krieg Krieg, trat das starke Frankreich mit in den Krieg ein, weil es die Habsburger schwächen wollte. Im Frieden von 1648 endete der 30-jährige Krieg endlich. In Deutschland entstanden dadurch ca. XY selbstständige Einzelstaaten.


Fakten zu Wallenstein und der KriegRDF-Feed
Datum bis25 Februar 1634  +
Datum von24 September 1583  +
OrtTschechien  +
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
  • Teilen:
Navigation
Über
Hochladen
Hauptkategorien