News/2012-11/Open Educational Resources und Open Content Strategien: Konzepte, Rechtslage und aktuelle Entwicklungen

Aus Schoolix das Schulwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Open Educational Resources und Open Content Strategien: Konzepte, Rechtslage und aktuelle Entwicklungen

News vom 2012/11/08 Schoolix News
Ersteller

  TWXmelanie mailen

2012/11/08

  2012/11/08

Quelle

  Quelle ...info.pnghttp://www.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/events/va/fachforum_oer/index.html

EDIT

  EDIT

Relevanz

  aller Welt News

Diskutieren
 


Open Content und Rechtsfragen

Open Educational Resources und Open Content Strategien: Konzepte, Rechtslage und aktuelle Entwicklungen

Was steckt hinter dem Begriff und Konzept der Open Educational Resources, kurz OER genannt? Wie viele Hochschulen haben eigentlich eine (Open) Content Strategie und brauchen sie das überhaupt? Entwicklungen an Hochschulen, wo sich in Abhängigkeit von Medienformate oder Inhaltskategorien neben den Lernmanagementplattformen oftmals mehrere Portale und Verbreitungskanäle aufbauen, (z.B. Vorlesungsaufzeichnungen, digitale Lerninhalte und Dissertationen) machen deutlich, dass es an der Zeit ist, sich der Herausforderung der Entwicklung einer Content Strategie zu stellen. Dabei stellt auch sich die Frage, welche Inhalte nur intern und welche einer größeren Öffentlichkeit bereitgestellt werden. Zugleich stehen Hochschulen, Schulen und andere Einrichtung auch vor der Herausforderung, frei verfügbare Lernressourcen zu nutzen. Zugleich besteht bei Lehrenden und Entscheidungsträgern dieser Einrichtungen oftmals viel Unsicherheit bezüglich der Rechtslage zur Bereitstellung eigener und der Nutzung und Wiederverwendung fremder (Lern)ressourcen. Diesen Fragen möchte sich das Fachforum stellen. Es zielt darauf ab, eine Klärung des Begriffs und Konzepts der Open Educational Resources vorzunehmen, Beispiele für Open Content Strategien an Hochschulen zu diskutieren und mehr Transparenz zur aktuellen Rechtslage herzustellen. Dabei soll auch das Konzept der Creative Commons als Lösungsansatz zum Contenttausch und die Rolle der Hochschulen als Open Content Lieferant betrachtet werden. Neben den Vorträgen finden die Teilnehmenden in parallelen Arbeitsgruppen viel Raum zum direkten Austausch miteinander und zur Vertiefung einzelner Themen.


Hier ist der Link zum Etherpad, um sich schon vorher mit einzubringen: http://etherpad.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/DghKGJpMnF


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
  • Teilen:
Navigation
Über
Hochladen
Hauptkategorien
Newsletter