Napoleon und die Deutschen

Aus Schoolix das Schulwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
364px-Jacques-Louis David 017.jpg




Aussagen zur napoleonischen Politik

Pluspunkte für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Kreuze die Aussagen an, die zutreffen

Napoleon ordnete die Auflösung vieler Kleinstaaten in Deutschland an.
Napoleon wollte damit helfen, Deutschland moderner zu gestalten.
Der Rheinbund bestand aus Ländern, die die deutsche Einheit vorantreiben wollten.
Der Rheinbund wurde von Napoleon geschaffen, um den französischen Einfluss in Deutschland zu sichern.
Die Staaten des Rheinbundes betrieben eine eigene Politik, zum Teil gegen Frankreich.
Einige Fürsten, die dem Rheinbund beitraten, erfuhren mit Napoleons Zustimmung eine Rangerhöhung

2. Kreuze an, was der Freiherr vom Stein mit seinen Reformen bezweckte:

Er wollte den preußischen Staat von Grund auf modernisieren.
Er wollte Deutschland groß machen.
Er wollte eine Revolution in Preußen verhindern.
Er wollte seine Fähigkeiten beim König unter Beweis stellen.
Er wollte mithelfen, Preußen von Napoleon zu befreien.
Er wollte als wichtige Persönlichkeitin die deutsche Geschichte eingehen.

3. Wodurch gelang die Befreiung von Napoleon ? Kreuze die richtigen Aussagen an:

durch den Zusammenschluss der europäischen Mächte
durch die Schwächung Napoleons auf Grund seiner Niederlage in Russland 1812
durch die modernisierten Armeen Preußens und Österreichs
durch die Politik Metternichs
durch die Konvention von Tauroggen 1812
durch die vielen Freiwilligen-Meldungen zur Armee aus den Reihen der Bürger.

Punkte: 0 / 0


Lückentext vervollständigen

Für Napoleon Bonaparte, seit 02. Dezember 1804 als Napoleon I. Kaiser der Franzosen, bedeutete das Jahr 1807 den Höhepunkt seiner Macht, nachdem er in der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt die Armee Preußens, Russlands und Sachsens geschlagen und im gleichen Jahr durch den Zusammenschluss einer Reihe von deutschen Fürstentümern im Rheinbündnis praktisch die Herrschaft über Deutschland erlangt hatte.

Der preußische König König Friedrich Wilhelm III. flieht ans äußerste Ende seines Reiches nach Königsberg und dann nach Memel. Er musste im Frieden von Tilsit im Jahre 1807 auf beträchtliche Teile seines Landes verzichten. Eine Reform des veralteten Staates schlug daraufhin Heinrich Friedrich Reichsfreiherr von und zum Stein vor, der in seiner programmatischen Denkschrift von 1807 ,genannt die „Nassauer Denkschrift“ eine völlige Neuorganisation Preußens.

Als Napoleon nach seinem großen militärischen Misserfolg im Feldzug gegen Zar Alexander I. im Jahre 1812 stark geschwächt war, kam ein Bündnis zwischen Österreich, Schweden, Russland und Preußen zustande, dem dann in der dreitägigen Schlacht von Leipzig im Jahre 1813 der Sieg über den Franzosen gelang.

In den Friedensverhandlungen vom Jahre 1814/ 1815, genannt Wiener Kongress,wurden zur Enttäuschung Vieler nach den Prinzipien der Restauration, der Legitimität und der Solidarität die alten Zustände wieder hergestellt. Die nun folgende Epoche der Restauration bewährte sich nicht lange und rief schon bald Widerstände hervor.

Fakten zu Napoleon und die DeutschenRDF-Feed
Datum bis5 Mai 1821  +
Datum von15 August 1769  +
OrtFrankreich  +
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
  • Teilen:
Navigation
Über
Hochladen
Hauptkategorien