Der Otto-Motor

Aus Schoolix das Schulwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes V6 DTM Rennmotor 1996.jpg


Geschichte

Der Ottomotor ist eine zu Ehren von Nicolaus August Otto – einem Miterfinder des Viertaktprinzips – benannte Verbrennungskraftmaschine. Der Begriff geht zurück auf eine Anregung des VDI aus dem Jahre 1936 und wurde erstmals im Jahre 1946 in der DIN Nr. 1940 verwendet. Ottomotoren haben Fremdzündung durch Zündkerzen im Gegensatz zum mit Selbstzündung arbeitenden Dieselmotor. Die zusätzliche ursprüngliche Unterscheidung nach „äußerer Gemischbildung“ mittels eines Vergasers für Ottomotoren und „innerer Gemischbildung“ bei Dieselmotoren (Kraftstoff und Luft werden erst im Brennraum gemischt) hat seit Einführung der Direkteinspritzung bei mit Benzin betriebenen Motoren ihre Bedeutung verloren.


Suchworte

Auto, Kraftfahrzeug, Automobil, Automobilisierung, Motor, Diesel


Fakten zu Der Otto-MotorRDF-Feed
Datum bis1877  +
Datum von1872  +
OrtDeutschland  +
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
  • Teilen:
Navigation
Über
Hochladen
Hauptkategorien